Bundesligakunstturnerinnen starten gut in die Saison

Für die zweite Mannschaft des SSV Ulm 1846, nach ihrem Durchmarsch von der Oberliga bis in die zweihöchste Turnliga, war die Vorgabe klar. Nicht absteigen ist die Devise.

Nach außen hin relativ gelassen gingen Timea Flaig, Annika-Joriza Kuhner, Selma Treß, Ann-Kristin Geyer, Lia Frasch, Annika Drechsler und Clarissa Metzler in den Wettkampf. Zum Auftakt zeigte Annika-Joriza Kuhner eine starke Leistung am Boden und steuerte 11,55 zu den 42,35 Punkten bei. Auch die 47,80 Punkten am Sprung konnten sich sehen lassen. Am Barren war an diesem Tag nicht ganz so viel drin 35,25 Punkte standen am Ende zu Buche. Dafür war der abschließende Balken mit 44,35 Punkte wieder ganz ordentlich. Am Ende reichte es mit 169,75 Punkte zu einem guten 5. Platz in der Abschlusstabelle.

Tagessieger wurde ganz souverän der TSV 1861 Tittmoning II mit 185,70 vor der TuG Leipzig (175,45) und der Eintracht Frankfurt (172,95). Der Erstligaabsteiger aus Berlin der TSG Steglitz (171,20) wurde Vierter. Hinter den Mädchen aus Ulm (169,75) wurde der TSV Berkheim (169,30) knapp Sechster vor der TT Kiehn Group Lüneburg- Buchholz (165,10) und abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz der Heidenheimer SB (148,85).