Aktuelles

Beim legendären Rennen in Meckenbeuren ging am vergangenen Sonntag Heiko Gericke in der Klasse Master 3 an den Start. Bei nasser Straße und kühlen...

...mehr

Heiko Genicke auch zum Saisonende von TOP in Form! 

Bei hervorragendem Spätsommerwetter zeigte Heiko Gericke beim Radklassiker in der Mindelheimer...

...mehr

Heiko Gericke ging am 17.09. beim Kriterium in Kirrlach an den Start. Die kurvige Strecke musste 40 mal passiert werden (insgesamt 45 km). Es gab...

...mehr

Heiko Gericke ist nach seiner Sommergrippe wieder bei seiner alten Form angekommen!

Beim Freisinger Stadtkriterium ging Heiko Gericke in der...

...mehr

 

 

 

17.-18.09.2016

Zum Saisonende überzeugt Engelhardt mit schnellen Beinen

Am vergangenen Wochenende wurde die Straßenrennsaison mit einem EZF und einem Rundstreckenrennen in Holtensen und Langenhagen (Niedersachsen) beendet. Mit diesem Ereignis wird die Bundessichtungsliste für diese Saison geschlossen. Neben 109 Rennradlern aus ganz Deutschland war auch Felix Engelhardt vom SSV Ulm 1846 mit von der Partie. Durch einen Sturz bei der Deutschen Meisterschaft Bahn im August in Cottbus fuhr er voller Erwartung und einer gehörigen Portion Druck gen Niedersachsen. Ziel war beim letzten Saisonauftritt Punkte für die Sichtung gut zu machen, um erfolgreich im BDR-Kader zu verbleiben. Beim EZF am Samstag konnte er seine Leistung nicht wie gewohnt abrufen, da der Wecker schon morgens um 03:00 Uhr klingelte um rechtzeitig nachmittags am Wettkampfort ins Renngeschehen einzugreifen. Das frühherbstliche trockene Wetter tags darauf bot den Athleten beim Rundstreckenwettbewerb optimale Rennbedingungen. Der flache Kurs wurde von den hochmotivierten Fahrern von Anfang an in sehr hohem Tempo gefahren. Bereits in der 2. Runde gelang Engelhardt mit Tom Lindner (ESV Lok Zwickau/Sachsen) eine Attacke. Die beiden konnten sich mit einem Vorsprung von 40 Sekunden vom Feld absetzen und Tempo machen, wurden aber nach weiteren zwei Runden vom schnell heranrollendem Feld eingeholt. Drei Runden vor Rennende gelang es wiederum einer Spitzengruppe von 6 Mann (mit Engelhardt) zu attackieren. In beeindruckender Weise wurde gekeult was das Zeug hielt, der Vorsprung war bald wieder auf 40 Sekunden ausgebaut und konnte bis ins Ziel gerettet werden. Beim Zielsprint setzte sich Engelhardt gegen seine Konkurrenten durch und musste sich nur dem amtierenden deutschen Straßenmeister Calvin Die (RV Spandau/Berlin) und dem amtierenden deutschen Crossmeister David Westhoff-Witwer (RSV Gütersloh/NRW) geschlagen geben. Er holte sich mit seinem couragierten Rennen den 3. Platz und meldete sich damit an der Spitze der deutschen Jugendfahrer zurück.

03.-04.09.2016 

Deutsche Meisterschaft im Mannschaftszeitfahren in Genthin

Am Sonntag ging der Ulmer Radrennfahrer Felix Engelhardt, Jugend U17, vom SSV Ulm 1846 mit dem württembergischen Team beim Mannschaftszeitfahren in Genthin an den Start. Halbwegs genesen vom Sturz in Cottbus musste das Team auf den dritten Fahrer Kim Heiduk (RSV Öschelbronn) verzichten, der sich in Cottbus das Schlüsselbein gebrochen hatte. Für ihn sprang sein Vereinskamerad Nick Hartmann ein. Komplettiert wurde der Vierer mit Marius Mayrhofer (Gomaringen) und Daniel Walter (Ellwangen), der von einer vorausgegangenen fieberhaften Viruserkrankung geschwächt ins Rennen ging. 

Bei leichtem Nieselregen sollte die Strecke von 40 km von den vier Fahrern im höchsten Tempo bewältigt werden. Bereits nach 10 km musste Walter das Rennen beenden, da sein Körper die Höchstbelastung nicht mitgehen konnte. Zu dritt mussten nun die Württemberger alles geben, um sich mit wechselnder Führungsarbeit im Rennen zu halten. Doch ein weiteres Mal wurden sie vom Pech verfolgt als Nick Hartmann kurz vor Passieren der 20 km Marke in einer engen Kurve auf rutschigem Untergrund zu Sturz kam. Wertvolle Zeit ging verloren und die Württemberger glaubten sich schon am Ende des Feldes. Doch der Kampfgeist der verbliebenen drei Fahrer beflügelte und sie konnten sich trotz der Widrigkeiten noch einen guten 8. Platz erkämpfen.