Erfolgreiches Talentteam beim WLV-Finale

Dritter der Gesamtwertung: Team Ulm/ Neu-Ulm

Als Weitsprungsieger ins VR-Talentteam: Hannes Klecker

Dritte der "inoffiziellen" Mehrkampfwertung: Lina Straub

Toll präsentierten sich Talentteams aus Blaustein und Ulm/ Neu-Ulm beim württembergischen Finale der VR-Talentiade in der Leichtathletik. Hannes Klecker (Ulm/ Neu-Ulm) und Sophie Egle (Blaustein) setzten sich in den Weitsprung-Finals mit 4,25 bzw. 3,78 m gegen jeweils über 60 Konkurrenten beim Finale durch und haben sich damit einen Platz im VR-Talentteam Leichtathletik gesichert, dem von den baden-württembergischen Volks- und Raiffeisenbanken im nächsten Jahr ein Action-Wochenende im Rahmen eines Sportgroßereignisses angeboten wird. Gleichauf mit der Wurf-Siegerin Zweite wurde Alicia Da Silva Henke (Blaustein).

Mit ihren tollen Leistungen – Klecker wurde auch noch Vierter im Sprint – trugen die drei maßgeblich dazu bei, dass sich ihre Teams auch in der Gesamtwertung weit vorne platzieren konnten. Hinter dem siegreichen Gastgeber Gomaringen und dem Team aus Ludwigsburg kamen Ulm/ Neu-Ulm und Blaustein nur um einen Punkt getrennt auf die Ränge drei und vier. Die Viertklässler hatten sich zuvor in den Sichtungen an den Grundschulen für ihr Team qualifiziert. Insgesamt waren so über 3.000 Viertklässler an dieser Sichtungsmaßnahme beteiligt.

Dritte Plätze in den Einzelfinals gab es für Blaustein durch Amelie Walcher und Charlotte Krauß als Dritte und Fünfte über 50 m sowie Maximilian Mathias als Vierter beim Wurf. Für Ulm/ Neu-Ulm erreichten Mina Altrichter den dritten Platz im Wurf und Lina Straub den vierten Platz über 50 m.