Abteilungs-News

Leistungsschwimmen | Baden-Württembergische Meisterschaften Lange Strecken in Freiburg

Erfolgreiche Ulmer Schwimmer bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften

Lang, lang, lang – das war das Motto der Baden-Württembergischen Langbahnmeisterschaften am 20. und 21. Januar 2018 in Freiburg.
Eine lange Anreise von Ulm in den Breisgau, eine lange Bahn, die es zu bezwingen galt und das Ergebnis: eine lange Liste mit Meistertiteln.

Kathrin Adamski (AK45) wurde auf der 400 Meter nach einem packenden Zweikampf in einer Zeit von 6:53,19 Minuten überraschend mit den Meistertitel belohnt.

In der AK25 konnte Stefanie Andreß mit 6:14,35 Minuten den Vizemeistertitel über 400 Lagen bei den „jungen“ Masters sichern.

Auf der 800 Meter Strecke sicherte sich Jeanette Seitz in bestechender Form und mit persönlicher Mastersbestzeit von 10:51,53 Minuten einen mehr als souveränen Meistertitel in der AK40, Stefanie Andreß musste Teamkollegin und Trainerin Seitz zwar ziehen lassen, konnte aber auch den ersten Platz in der AK25 für sich verbuchen. Und auch Kathrin Adamski, die den beiden Top-Schwimmern doch einiges an Vorsprung lassen musste, erkämpfte sich mit einem 50 Meter-Endspurt noch den obersten Podestplatz in der AK45.

Doch nicht nur bei den Masters hagelte es Meistertitel: Auch in der offenen Klasse sorgte Turbo-Schwimmer Maurice Luca Ruess (2007) für staunende Gesichter. Auf der 1.500 Meter-Strecke schwamm er eine unglaubliche persönliche Bestzeit von 19:46,63 Minuten und nahm dem Zweitplatzierten damit eineinhalb Minuten ab. Ebenso souverän dominierte er die 400 Meter Lagen (5:55,03 Min) und die 800 Meter Freistil (10:20,67 Min.) und wird so mit 3 Meistertiteln auf der Langbahn belohnt.