Abteilungs-News

Gomez Islinger mit Bestleistung

Die überragende Leistung aus Sicht der Ulmer Mittelstreckenläufer vom SSV 1846, die zum 30. Nationalen Läufer-Meeting nach Neustadt an der Waldnaab gereist waren, einer zweitägigen Veranstaltung mit Rennen über 800 m und 3000 m am Freitag und Wettbewerben über 400 m und 1500 m am Sonntag, vollbrachte Marlene Gomez Islinger.

Nachdem die 24jährige Studentin bereits am Freitag hinter der oftmaligen deutschen Meisterin Corinna Harrer, LG Telis Finanz Regensburg, Zweite über 3000 Meter in neuer persönlicher Bestzeit von 9:51,07 Minuten geworden war, setzte sie am Sonntag über 1500 Meter sozusagen noch "einen drauf".

Hinter der Polin Danuta Urbanik-Cieslak (4:07,38) und der die WM-Norm für London (4:07,50) nur knapp verfehlenden Diana Sujew, LG Frankfurt (4:08,17), rannte die Ulmerin als Vierte des Laufes zur neuen persönlichen Bestmarke von jetzt 4:30,67 Minuten. Zum Vergleich - die Qualifikationsnorm, die zur Teilnahme an deutschen Meisterschaften berechtigt, liegt bei 4:32,50 Minuten. Allerdings kam dieses Ergebnis eine Woche zu spät; Meldeschluss war letzten Sonntag. Für die 5000m-Strecke in Erfurt nächste Woche war Marlene Gomez Islinger aber bereits zugelassen.

Bei den Männern zeigte sich Aimen Haboubi über 8ßß Meter von den vierwöchigen Entbehrungen des Ramadan schon wieder deutlich erholt, denn im A-Lauf konnte er mit 1:56,24 Minuten Sechster werden.

Über 3000 m der Männer wurde der B-Lauf von drei Ulmer Athleten kontrolliert, beherrscht und auch gewonnen. Erster war hier Korbinian Völkl in 8:57,17 Minuten. Dabei zog er seine Vereinskameraden Muhammad Lamin Bah, der 9:03,55 Minuten lief, sowie Fabian Göggel, der knapp dahinter einkam, zu neuen persönlichen Bestmarken mit.

Auch über 15000 Meter waren in einem vor allem in der zweiten Runde total verbummelten Rennen drei Ulmer im A-Lauf vorne. Wiederum war es Korbinian Völkl, der im Finish als Erster (4:00,22) nur wenig schneller war als Aimen Haboubi (4:00,60).

Erfreulich auch als Dritter Fabian Konrad, der mit 4:01,03 Minuten bewies, dass er nur noch wenige Schritte von seinen 2015 aufgestellten Hausrekorden entfernt ist.